Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Kein Kino. Arnaud Colinart. The Making of the VR experience Notes on Blindness

Sehr gerne möchten wir Sie hiermit zur interdisziplinären Vorlesungsreihe Kein Kino, am 24. Oktober 2016, 17:30 Uhr, ins Toni Kino einladen. Arnaud Colinart (Produzent und Creative Director bei AGAT Films & Cie / EX NIHILO) spricht zum Thema A World beyond sight: in the making of the VR experience Notes On Blindness - Into Darkness.

Vortragssprache: Englisch

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei und ohne Anmeldung möglich.

Wir würden uns sehr über Ihr Kommen freuen.

Zum Vortrag:

Notes on Blindness is a feature film and multi-platform VR experience based on the audio diaries of writer and academic John Hull, who – after decades of steady deterioration – became totally blind in 1983. «Notes On Blindness» had been premiere at Sundance Film Festival 2016 and presented in majors US festivals, such as Tribeca Film Festival 2016 where the VR experience won the prestigious Tribeca Storyscape Award for interactive works.

Zum Gast:

Arnaud Colinart is Producer and creative director at AGAT Films & Cie / EX NIHILO. He is particularly interested in applying new technologies and interactive mechanisms in the conception of narrative works, whether documentary or fiction. His productions include the video game Type:Rider (Appstore Editor’s Choice, SXSW 2014 Gaming Award Nominee, Webby Award Nominee – Best Mobile Game, Best Visual Design), the transmedia experience Hubot Market and Atsugi Robotics for the Swedish TV series Real Humans and recently the graphic tribute to the TV series Peaky Blinders by the American designer Nigel Evans Dennis (Lovie Award 2015 – TV Category & People Lovie Award 2015).

Eine Veranstaltung der Fachrichtung Game Design.

Kuration: Maike Thies

Zur Vorlesungsreihe Kein Kino:

Im Fokus der interdisziplinären Vorlesungsreihe Kein Kino steht die Auseinandersetzung mit Haltungen und künstlerischen Praktiken, die dem Medien-, Musik- und Design-Diskurs entlehnt sind. Die Vortragenden analysieren und diskutieren ausgewählte Projekte aus den Bereichen Videokunst, Games, Musik und Film, zeigen innovative Handlungs- und Produktionsweisen auf und stellen diese zur Diskussion. Die Reihe versteht sich als Einladung zum Wissensaustausch und soll Impulsgeber für disziplinübergreifende Projekte sein.

Die Vortragsreihe findet immer montags zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr im Toni Kino statt. Den Impulsvorträgen der internationalen Gäste schliessen sich Filmscreenings, Gespräche und Diskussionen an.

Leitung: Maike Thies (Wiss. Mitarbeiterin, Fachrichtung Game Design)

Beteiligte: Martin Zimper (Fachrichtungsleitung Cast / Audiovisuelle Medien), Olav Lervik (Tonmeister Musik), Martin Jaeggi (Dozent Kunst & Medien) und Ian Wooldridge (Assistent Kunst & Medien)

Beiträge Fachrichtung Game Design:

In den fünf Vorträgen der geplanten Reihe der Fachrichtung Game Design zum Thema Mind & Body extended: The power of immersive spaces möchten wir Positionen von Szenografen, Dramaturgen, Künstlern, Designern und Regisseuren einander gegenüberstellen, die sich an der Schnittstelle von virtueller Welt und realem Raum bewegen und sich aussergewöhnlichen, spielerischen Anordnungen von Publikum und eingesetzter Technologie verschreiben.

Ziel der Vorträge soll es sein, aufzuzeigen, wie sich durch den Einsatz unterschiedlichster Technologien (z.B. VR, Sound, 360 Grad u.a.) Sinneserweiterungen und/oder Verlängerungen des menschlichen Körpers vom Realen hin ins Digitale initiieren lassen.