Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Kein Kino geht in eine neue Runde

Im Fokus der interdisziplinären Vorlesungsreihe Kein Kino steht die Auseinandersetzung mit Haltungen und künstlerischen Praktiken, die dem Medien-, Musik- und Design-Diskurs entlehnt sind. Die Vortragenden analysieren und diskutieren ausgewählte Projekte aus den Bereichen Videokunst, Games, Musik und Film, zeigen innovative Handlungs- und Produktionsweisen auf und stellen diese zur Diskussion. Den Impulsvorträgen der internationalen Gäste schliessen sich Filmscreenings, Gespräche und Diskussionen an.

Die fünf Vorlesungsbeiträge der Fachrichtung Game Design diskutieren das Thema MenschMaschine aus unterschiedlichen Disziplinen und Blickrichtungen.

Bereits bestätigte Gäste:

18.09.2017: Konstantin Küspert über «maschine stadt mensch»

16.10.2017: Jürg Lehni über «Poetic systems»

06.11.2017: Marc Attalah (Maison d'Ailleurs) über «Transhumanism in science fiction film & literature»

11.12.2017: Ruairi Glynn (Interactive Architecture Lab) über «Sensing the future: Exploring visionary spaces of performance & interaction»

Leitung: Maike Thies (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Game Design)

Beteiligte: Olav Lervik (Tonmeister, Musik), Martin Jaeggi (Dozent, Kunst & Medien), Ian Wooldridge (Assistent, Kunst & Medien) und Martin Zimper (Fachrichtungsleitung Cast / Audiovisuelle Medien).

Die Vorlesungsbeiträge sind öffentlich. Interessierte sind herzlich willkommen. Kein Kino findet jeweils montags von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Kino Toni der Zürcher Hochschule der Künste statt.

–Ein Angebot des Bachelor of Arts in Design.–