Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Einladung zur Vorlesungsreihe Kein Kino

Im Fokus der Vorlesungsreihe Kein Kino steht die Auseinandersetzung mit Haltungen und künstlerischen Praktiken, die dem Medien-, Musik- und Design-Diskurs entlehnt sind. Die Vortragenden analysieren und diskutieren ausgewählte Projekte aus den Bereichen Videokunst, Games, Musik und Film, zeigen innovative Handlungs- und Produktionsweisen auf und stellen diese zur Diskussion. Die Reihe versteht sich als Einladung zum Wissensaustausch und soll Impulsgeber für disziplinübergreifende Projekte sein.

In den vier Vorträgen der Fachrichtung Game Design, die sich dem Thema Mind & Body extended: The power of immersive spaces verschreiben, werden Positionen von SzenografInnen, DramaturgInnen, KünstlerInnen, DesignerInnen und RegisseurInnen einander gegenüberstellt, die sich an der Schnittstelle von virtueller Welt und realem Raum bewegen und sich aussergewöhnlichen, spielerischen Anordnungen von Publikum und eingesetzter Technologie verschreiben. Ziel der Vorträge soll es sein, aufzuzeigen, wie sich durch den Einsatz unterschiedlichster Technologien (z.B. VR, Sound, 360 Grad u.a.) Sinneserweiterungen und/oder Verlängerungen des menschlichen Körpers vom Realen hin ins Digitale initiieren lassen. Ausgewählte Beiträge und Termine stehen bereits fest. Wir freuen uns sehr, dass unserer Einladung untenstehende hochkarätige, internationale Gäste gefolgt sind:

3. Oktober 2016: Andrés Veiel, Transmediale Narrationsstrategien (u.a. am Beispiel von Der Kick)

24. Oktober 2016: Arnaud Colinart, Notes on Blindness (Dokumentation und VR-App)

7. November 2016: Rainer Kohlberger

5. Dezember 2016: Marshmallow Laser Feast, In the Eyes of the Animal

Die Vortragsreihe findet immer montags zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr im Toni Kino statt und ist kostenlos.

Leitung und Kuration der Veranstaltungsreihe: Maike Thies

Beteiligte: Olav Lervik (Tonmeister, Musik), Martin Jaeggi (Dozent, Kunst & Medien), Ian Wooldridge (Assistent, Kunst & Medien) und Martin Zimper (Fachrichtungsleitung Cast / Audiovisuelle Medien).