Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

3DaysofDesign. Designmuseum Danmark. Kopenhagen

Emerging Talents from Zurich University of the Arts

Drei Tage lang (24. – 26. Mai 2018) sind ausgewählte Nachwuchsprojekte des Departements Design der Zürcher Hochschule der Künste im Rahmen von 3DaysofDesign im Designmuseum Danmark in Kopenhagen zu Gast. Die Projekte loten die Grenzen des zeitgenössischen Designschaffens aus. Neue Technologien, Fragen nach Interaktivität und Partizipation, radikale Kommunikationslösungen und Positionen zur Nachhaltigkeit im Design werden in den Exponaten diskutiert. Innovationsgeist, Forschungsdrang, Experimentierfreudigkeit, visuelle Originalität und Cultural Entrepreneurship zeichnen alle Projekte aus. Die Ausstellung wird eingebettet in ein umfassendes Rahmenprogramm: Workshops und Talks bieten Einsichten in die Designprozesse und geben den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Die Zürcher Taschenmanufaktur FREITAG reist mit einem Bag-Designer aus Zürich an: das Workshop-Highlight «Live F-Cut» ermöglicht Teilnehmerinnen und Teilnehmern, mit Schablonen und Cuttern ihr eigenes FREITAG-Bag-Unikat zuschneiden zu können. Markus Freitag, Gründer und Creative Director von FREITAG wird für einen Talk zugegen sein. Das Schweizer KulturRadio livingroom.fm übernimmt die Moderation der Talks und sendet für die Laufzeit von 3DaysofDesign live aus Kopenhagen.

Das Nachwuchsförderungsprojekt Zurich Made: Emerging Talents of the Department Design, Zurich University of the Arts wird umfassend durch die in Kopenhagen ansässige Schweizer Botschaft und das Departement Design der Zürcher Hochschule der Künste unterstützt. Am Abend des 24. Mai 2018 richtet Kreativwirtschaft Zürich in Kooperation mit Zürich Tourismus einen Apéro im Festsaal aus und wird den Auftakt des Talk-Programms im Festsaal mitgestalten.

Projektleitung/Team:
Maike Thies, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachrichtung Game Design, übernimmt im Auftrag des Departements Design der Zürcher Hochschule der Künste die Projektleitung. Stephan Wespi, Koordinator Veranstaltungen, Bachelor of Arts in Design, wird gemeinsam mit Maike Thies für die Ausstellungskonzeption und Umsetzung zuständig sein. Patrik Ferrarelli (Assistent, Visual Communication) ist für die Aufbereitung aller Print- und Online-Kommunikationsmaterialien sowie die Brand-Entwicklung zuständig. Das Projektteam konstituiert sich aus jungen Vertreterinnen und Vertretern der sieben Fachrichtungen des Departements Design (alphabetische Reihenfolge): Marco Bach, Patrik Ferrarelli, Caroline Feder, Flurina Gradin, Stephanie Grubenmann, Larissa Holaschke, Alessandro Holler, Anna Lisa Martin-Niedecken, Aleksandra Szewc, Maike Thies, Stephan Wespi, Clemens Winkler.

Nachwuchsprojekte:
Untenstehend findet sich eine erste Übersicht (alphabetische Reihenfolge) der Ausstellungsprojekte, die im Zuge von 3DaysofDesign im Festsaal, Designmuseum Danmark gezeigt werden:

  • Angst 360 Grad, Cast / Audiovisual Media
  • BUX App, Cast / Audiovisual Media
  • Posterarbeiten, Visual Communication
  • Far: Lone Sails, Game Design
  • Flux, Game Design
  • Gender Salon, Trends & Identity
  • Interdisziplinäres Designmodul, Bachelor of Arts in Design, ZHdK
  • Monocular VR, Game Design
  • Organism, Game Design
  • Plunder Planet, Game Design
  • Meantime VR, Game Design
  • FREITAG-Case «The Re-Design of the Messenger Bag», FREITAG & Industrial Design
  • The Perfect Cloud, Interaction Design
  • Tangible Virtual Models, Knowledge Visualization

Swiss Design – Zurich Made

Im Eingangsbereich des Festsaals des Designmuseums Danmark wird die mit dem Dänischen Designpreis ausgezeichnete Schweizer Pop-up Embassy die Gäste empfangen. Der kollaborative Roboter YuMI von ABB wird ebenfalls vor Ort sein und auch die für die Designwirtschaft zentrale Innovationskompetenz der Schweiz unterstreichen. Des Weiteren werden in zusätzlichen Räumlichkeiten des Museums weitere Einblicke in das vielschichtige Designschaffen der Schweiz geboten. Das Kuratorenteam des Zürcher Museum für Gestaltung beispielsweise beteiligt sich mit einer Plakatausstellung im Museumscafé und schlägt mit seiner Selektion diskursiv eine Brücke zur umfassenden Designausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste. Jonas Vögeli (Leiter Bachelor-Vertiefung, Visuelle Kommunikation, ZHdK) hat gemeinsam mit den dänischen Partnern Officin und Designmuseum Danmark die Ausstellung «100 Schweizer Design Bücher» kuratiert, die in der Museumsbibliothek präsentiert wird. Die Selektion zeugt von Eigenständigkeit, Progressivität und Zukunftsgewandtheit des Schweizer Grafik Designs. Die für den dänischen Designpreis 2018 nominierte Sitz- und Spielskulptur MoveART von Burri Public Elements ist im Garten des Designmuseum Danmark installiert und lädt die Gäste zum Spielen und Verweilen ein.

In der Swiss Design Lounge, gleich neben der Pop-up Embassy (Eingangsbereich Festsaal), präsentieren sich mit der Unterstützung von Switzerland Global Enterprise und Präsenz Schweiz eine Reihe von Firmen mit hoher Design- und Innovationskompetenz. Auch zahlreichen Schweizer Designklassikern, wie dem Landi- und Stella-Stuhl oder dem Ulmer Hocker wird im Rahmen von 3DaysofDesign eine internationale Plattform geboten. Die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia ermöglicht jungen, innovativen Designstudios aus der Schweiz im Rahmen ihres neuen Schwerpunkts «Kultur & Wirtschaft», Kontakte zu führenden dänischen Designern zu knüpfen
und durch individuelle Matchmaking-Meetings professionelle Kooperationen zu fördern.

Main Sponsors (alphabetische Reihenfolge):

Partners (alphabetische Reihenfolge):

  • ABB
  • Carlsberg Feldschlösschen
  • Dimitri Bähler Studio
  • Egon Zehnder
  • Jura
  • Keramik Laufen
  • kollektiv vier
  • Kueng – Caputo
  • Studio Marcus Kraft
  • Museum für Gestaltung Zürich
  • Officin
  • OnShoes
  • Planzer Transport AG
  • Qwstion
  • Redbull Organics
  • Ricola
  • Rivella
  • Schönstaub
  • Swisspearl eternit
  • Swiss Culture Radio Livingroom.fm
  • Viu
  • Vitra/bettercph