Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Gabarello

Game based rehabilitation for Lokomat®

Motorische Rehabilitation von Kindern durch Therapiespiel

Videospiele lassen sich zur Motivation von Kindern in der automatisierten motorischen Rehabilitation einsetzen. Denn die positiven Eigenschaften von Spielen fördern eine aktive Teilnahme an der Therapie. Somit kann eine als Videospiel konzipierte virtuelle Realität medizinische und technologische Anforderungen ergänzen.
Ausgehend von diesen Hypothesen wurde die Entwicklung des Spiels Gabarello initiiert. Ziel war die auf Nutzungskontext (motorische Rehabilitation) und Nutzergruppen (traumatisierte Kinder und deren Physiotherapeuten) hin optimierte Gestaltung eines ansprechenden Videospiels.

Fehlende Motivation herstellen

Der Lokomat® ist eine angetriebene Gangorthese, die das Führen der Beine von gehbehinderten Patienten auf einem Laufband automatisiert. Das System ermöglicht eine Gangtherapie für Kinder und Erwachsene, die die Therapeuten vom manuellen Laufbandtraining entlastet. Zudem wird eine effizientere Therapie ermöglicht. Das System kann mit einem Augmented Feedback Modul zur Unterstützung der Motivation des Patienten durch herausforderndes und interaktives, funktionelles Feedback in virtuellen Umgebungen verwendet werden. Denn ebendiese Motivation stellt bei Kindern einen kritischen Faktor dar: die beteiligten Therapeuten müssen oft wiederholt intervenieren, um das aktive Mitwirken an der Therapie aufrecht zu erhalten.

Player Centred Design

Um das Projekt bedarfsgerecht auszurichten, wurde eine reflexive und offene Entwurfspraxis zur Erkenntnisgenerierung im Designprozess verfolgt. Als grundlegend stellte sich die teilnehmende Beobachtung an Therapiesituationen sowie die Erhebung von Vorgaben, Bedürfnissen und Wünschen der unterschiedlichen Nutzergruppen dar. So konnte die anschliessende Ausarbeitung und iterative Konkretisierung anhand eines breiten Spektrums unterschiedlicher Spielkonzepte erfolgen. Sieben der entworfenen Spielkonzepte fanden Eingang in frühe, spielbare Prototypen, die vom Design-Team im Reha-Roboter Lokomat® getestet wurden. Anhand der Eindrücke und des Feedbacks von Therapeuten und Medizinern wurden die Konzepte anwendungsorientiert geschärft. Ausschlaggebende Designvorgaben betrafen z.B. die Laufrhythmen, Grenzen der kognitiven Belastung, die Wiederspielbarkeit und die Selbstbeschreibungsfähigkeit/Selbstverständlichkeit des Spielkonzepts.

Gefördert wurde das Projekt durch die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe.

Projektleitung

Team:

Prof. Ulrich Götz; René Bauer; Florian Faller; Reto Spoerri

Kooperationspartner:

Zurich Children’s Hospital (Kinderspital Zürich), Sensory – Motor System Lab (ETH Zurich), Institute of Psychology – Neuropsychology Department (University of Zurich) and Hocoma AG

Status:

abgeschlossen (11/2008 – 10/2009)

Publikationen:

Martin, A.L., Götz, U., Müller, C. & Bauer, R. (2014). "Gabarello v.1.0" and "Gabarello v.2.0": Development of motivating rehabilitation games for robot-assisted locomotion therapy in childhood. In Proceedings of the 4th Conference on Gaming and Playful Interaction in Healthcare, Schouten, B., Fedtke, S., Schijven, M., Vosmeer, M., Gekker, A. (Eds.), pp 101-104, Springer Fachmedien: Wiesbaden. ISBN 978-3-658-07140-0 (Print) 978-3-658-07141-7 (Online). DOI 10.1007/978-3-658-07141-7_13.