Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Float & Jitter

In Float & Jitter taucht der Spieler in eine mediale Collage aus Spiel und Videoclip ein. Ein Musikstück wird in seine Einzelteile zerlegt und durch den Spielverlauf fortlaufend neu arrangiert.

Die abgespielte Musik bildet dabei die Grundlage für das Spielgeschehen: rhythmische, melodische und harmonische Akzente wirken sich direkt auf die Aktionen des Spielers aus. Der innovative Umgang mit Elementen vermeintlicher Bildstörungen und –fehlern bildet die grafische Basis, die dem Spiel einen faszinierenden visuellen Eindruck verleihen. Die einzigartige Darstellungsweise der Spielwelt und der pulsierende Sound ziehen den Spieler sofort in ihren Bann. Die Verschmelzung von Grafik, Sound und spielerisch motivierter Interaktion zeigt beispielhaft die künstlerischen Freiheiten und experimentellen Gestaltungsmöglichkeiten in virtuellen Welten auf.

Person:

Daniel Lutz

Mentor:

René Bauer

Projekttyp:

BA-Diplom

Jahr:

2009